Keine Erklärung unserer Krankheitsbilder ersetzt einen Besuch bei einem Fachtierarzt


Hundekrankheiten - Abzesse und Geschwüre beim Hund

Eitrige Einschmelzungen in Gewebehöhlen führen zu einer Eiteransammlung im Körper. Diesen Vorgang bezeichnet man mit Abzeß.

Bakterien gelangen in offene Wunden oder von innen in das betroffene Gewebe. Da sich diese Gewebehöhlen schnell mit Eiter ansammeln (Reifung der Abzesse), platzen sie auf, und fließen nach außen ab. Diesen Vorgang kann man mit warmen Umschlägen oder weichmachenden Salben beschleunigen. Nach der Öffnung des Abzesses sollte diese Wunde behandelt werden.

Eine häufige Ursache für Abzesse sind Afterdrüsenentzündungen.

Bei Afterdrüsenentzündungen rutschen Hunde oft auf ihrem Po herum und ziehen die Hinterbeine an um dem Jucken am Allerwertesten ein Ende zu setzen. Natürlich macht dieses die Situation für den Hund nicht besser, sondern zumeist schlechter. Ein Gang zum Tierarzt ist unbedingt ratsam!