Keine Erklärung unserer Krankheitsbilder ersetzt einen Besuch bei einem Fachtierarzt


Hundekrankheiten - Abort beim Hund

Eine Trächtigkeit einer Hündin kann durch verschiedene Ursachen unterbrochen werden. Diesen Vorgang nennen wir Abort. Begleiterscheinungen beim Abort sind oft schwere Allgemeinerkrankungen der Hündin.

Es gibt viele Gründe für einen Abort, häufig ist jedoch der bakterielle Abort, bei dem sich Bakterien in die Gebährmutter einnisten und die Föten zum Absterben bringen. Reaktion der Hündin darauf, kann eine Blutvergiftung sein, welche sich durch offensichtliches Unwohlsein und Fieber äußert.

Manchmal sind jedoch auch organische Fehler der Hündin (fehlende Funktion der inneren Organe) für einen Abort verantwortlich. Dieser Schluß sollte bei Hündinen untersucht werden, welche regelmäßig resorbieren. Diese Hündinnen sind oft für eine Zucht untauglich.

Zu nennen sind hier noch der künstliche Abort (Abbruch der Trächtigkeit durch den Tierarzt) oder auch der Frühabort, welcher in den ersten Tagen nach der Bedeckung einsetzt und darum nicht vom Tierhalter erkannt wird.