Welcher Hund passt zu mir, Rassehund oder Mix?
Wo finde ich "meinen" Hund?

Manch potenzielle Hundehalter meinen, die Rasse wäre nicht wichtig. Sie würden ins Tierheim fahren oder die Zeitungsinserate studieren und dann nach spontaner Sympathie entscheiden. Das ist insofern nicht gut, da man sich ja über die Eigenheiten der gewählten Rasse vorher informieren sollte.

Andererseits ist es aber oft so, dass solche Leute sich instinktiv doch für den richtigen Hund entscheiden, selbst wenn dies spontan geschieht. Manche Menschen, die durch ein Tierheim laufen, würden am liebsten alle Hunde mitnehmen.

Foto: Inserate in Zeitung und Internet machen das Suchen einfach.


Aber die meisten Leute schenken genau den Tieren ihre Aufmerksamkeit, die ihnen nicht nur vom Aussehen sondern auch vom Wesen her zu sagen.

Trotzdem möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass man sich unbedingt erst mit der Rasse und ihren Eigenheiten vertraut macht, bevor man dem Züchter oder Tierheim eine Zusage gibt. Sind Sie zum Beispiel ein nicht sehr sportlicher Typ und wohnen in einer Etagenwohnung, wäre ein lebhafter Australian Shepherd sicher die falsche Wahl.


Züchter oder Tierheim?

Wenn man sich nach gründlichen Recherchen bereits fest für eine Rasse entschieden hat, ist es am einfachsten, sich über einen Züchter einen Welpen zu kaufen. Bitte erwerben Sie Ihren Hund nicht bei einem „Massenzüchter“.

Gewissenhafte Hundezüchter können Ihnen Welpen einer oder einiger weniger Rassen anbieten und auch nur, wenn eben gerade ein Wurf zur Abgabe steht. Verspricht Ihnen der „Züchter“ jeden Welpen, egal welcher Rasse, dann kann dies kaum seriös sein.

Überzeugen Sie sich vor Ort von der Gesundheit der Welpen und auch der Hundemutter. Achten Sie darauf, dass die Hunde mit Familienanschluss aufgezogen werden und nicht aus irgendwelchen dunklen Verschlägen heraus geholt werden.

Foto: Magyar Vizsla Welpe in liebevoll gestalteter Welpenbox.


Seien Sie bereit, ein paar Euro mehr für einen gesunden Hund aus einem ordentlichen Zuchtbetrieb auszugeben. Den verringerten Kaufpreis der Billigzüchter würden Sie schnell durch hohe Tierarztrechnungen aufstocken und haben dann am Ende mehr bezahlt oder vielleicht gar ihren Hund wieder verloren, z.B. wenn er nicht geimpft und entwurmt war und dann an Zwingerhusten oder Verwurmung stirbt.

Bei der Suche nach einem guten Züchter bekommt man von den Hundeverbänden (z.B. VdH – Verband für das Deutsche Hundewesen) gerne Unterstützung. Auch über Fachzeitschriften oder das Internet kann man sich Züchteradressen heraus suchen.

Verband für das Deutsche Hundewesen e.V
http://www.vdh.de

Foto: Ein gesunder Welpe ist Gold wert und macht Hundebesitzer glücklich!


Wenn Sie nicht unbedingt einen ganz jungen Hund aufnehmen möchten, dann kann sich auch der Gang ins Tierheim lohnen. Es sind zwar hauptsächlich Mischlinge, die im Tierheim auf neue Besitzer warten, aber auch bei der Suche nach einer bestimmten Rasse wird man häufig fündig.

Meist sind die Tiere dann aber schon etwas älter. Welpen bekommt man im Tierheim nicht so häufig und wenn, dann sind es ebenfalls meist Mischlinge.

Bevor Sie zum Züchter gehen, rufen Sie doch einfach mal bei Ihrem örtlichen Tierheim an, vielleicht haben Sie Glück.

Foto: Im Tierheim möchte man am liebsten alle mit nehmen.


Die beste Hunderasse sind Mischlinge!“ bekommt man häufig von den Mix-Haltern gesagt. Wenn auch Sie keinen Wert auf die Rasse ihres Hundes legen, so haben Sie doch eine bestimmte Vorstellung von Ihrem zukünftigen Vierbeiner. Zum Beispiel: Mein Hund sollte 40 – 50 cm hoch sein, männlich, braun oder schwarz, kurzhaarig, kinderlieb und ca. 1 Jahr alt sein. Mit diesen Vorgaben können Sie dann die Kleinanzeigen Ihrer Tageszeitung durchforsten, den Tierheimen Ihrer Umgebung Besuche abstatten oder über Tierschutzorganisationen sich informieren, ob diese einen Hund zur Vermittlung haben, der ihren Vorstellungen entspricht.

Auch über das Internet sind inzwischen viele Tierschutzvereine oder Tierorganisationen erreichbar und häufig kann man sich sogar dort vorab Fotos von zu vermittelnden Tieren ansehen, bevor man dann Kontakt mit der zuständigen Stelle aufnimmt.

Foto: Dieser Mischling hat ein schönes Hundeleben bei seiner Familie.